Bjarne Mädel: Glücksdruck

Ein kleines Glück, schon wieder bei zdfkultur: Das Interview von Frau Bauerfeind mit Herrn Mädel, 28.03 min. lang.

Bjarne Mädel, Foto: Julia Zimmermann, faz.

 

Bjarne Mädel ist für den Tatortreiniger mit einem Grimme-Preis geehrt worden, der, wie er, Frau Bauerfeind und ich meinen, schon lange fällig war…

Der Schauspieler und neuerdings Kurz-Poet hat mich als Polizist Dietmar in Mord mit Aussicht überzeugt und zum Lachen gebracht – aber als Tatortreiniger spielt er fast noch besser, trockener. Vielleicht weil er aus Hamburg stammt und in der Serie seinen Heimatdialekt nicht verstecken muss oder weil er den Typ „Schotty“ so haarscharf genau wiedergibt und der Figur ein echtes Leben verleiht, sie für den Zuschauer derart greifbar macht.

Jedenfalls ist Bjarne Mädel ein Glückstreffer als Schauspieler und im Interview sehr sympathisch, auch wenn Frau Bauerfeind manchmal selbst etwas zu lange quatscht und schwierige Fragen stellt. Trotzdem sagt der Mädel bei ihr ein paar ganz schlaue Sachen, fast nicht auszuhalten.

Ja, ich weiß, ich guck im Moment zuviel fern – aber nur ör, ich schwör!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s